Die angegebenen Preise entsprechen den unverbindlichen Preisempfehlungen der jeweiligen Hersteller

um Ihre individuell vereinbarten Preise angezeigt zu bekommen.

  SSL-Sicherheit
  Schnelle Lieferung
  30 Jahre Erfahrung
  Weltweiter Versand
  Rechnung - Vorkasse

Tel. 0351 - 287 882 50

Fax 0351 - 7979 229

Axialkolbenpumpe F12-SAE

Axialkolbenpumpe F12-SAE
Axialkolbenpumpe F12-SAE
Axialkolbenpumpe F12-SAE
Axialkolbenpumpe F12-SAE
Beispielhafte Darstellung, Produkt kann abweichen.
  • F12-SAE
  • 1
  • 1
  • 500
Parker Axialkolbenpumpe F12-SAE Nenngrößen: -030, -040, -060, -080, -090, -110, -125, -152,... mehr
Axialkolbenpumpe F12-SAE
  • Parker Axialkolbenpumpe F12-SAE
  • Nenngrößen: -030, -040, -060, -080, -090, -110, -125, -152, -162, -182, -250
  • Verdrängungsvolumen: 30,0 bis 242 cm³/U
  • Höchstdruck: 420 bis 500 bar
  • Nenndruck: 350 bis 450 bar
  • Höchstdrehzahl: 3000 bis 8600 U/min
  • Max. Drehzahl im Dauerbetrieb: 2700 bis 7300 U/min
  • Min. Drehzahl im Dauerbetrieb: 50 U/min
  • Pumpen-Selbstsaugdrehzahl: max. 1500 bis 3100 U/min, Steuerscheibe L oder R
  • Max. Höchstschluckstrom Motor: 219 bis 728 l/min
  • Max. Dauerschluckstrom Motor: 201 bis 655 l/min
  • Drainagetemperatur: -40 °C bis +115 °C
  • Theor. Drehmoment bei 100 bar: 47,6 bis 384,1 Nm
  • Trägheitsmoment: 1,7 bis 46 x10⁻³ kg m²
  • Gewicht: 11,5 bis 77 kg

Die genauen technischen Daten der F12 Pumpe sind abhängig von der Nenngröße. Bitte entnehmen Sie diese dem PDF unten.

Verfügbare Downloads:
Parker Axialkolbenpumpe F12-SAE F12 sind robuste Schrägachsenmotoren/-pumpen mit konstantem...

Parker Axialkolbenpumpe F12-SAE

F12 sind robuste Schrägachsenmotoren/-pumpen mit konstantem Verdrängungsvolumen. Sie können in zahlreichen Anwendungen für offene und geschlossene Hydraulikkreise eingesetzt werden. Die Serie F12 ist in folgenden Nenngrößen erhältlich: 30, 40, 60, 80, 90, 110, 125, 152, 162, 182 und 250 (cm³/U).

Funktionen

  • Maximaler Höchstdruck 480 bar und Dauerbetriebsdruck 420 bar
  • Die Konstruktion mit 7 oder 9 Kolben stellt ein hohes Anlaufdrehmoment und ruhigen Motorbetrieb sicher
  • Ausführungen gemäß ISO, SAE, SAW und Einschubversion
  • Der Lamellen-Kolbenring bietet entscheidende Vorteile, wie z.B. geringe innere Leckage und Unempfindlichkeit gegen schnellen Temperaturwechsel.
  • Die Serie F12 ist serienmäßig in ISO- und SAE-Standard lieferbar. Darüber hinaus ist eine sehr kurze Einschub-Version verfügbar.
  • Dank dem Einsatz von sphärischen Kolben können die F11/F12 als Motoren ungewöhnlich hohe Drehzahlen fahren. Bei Betriebsdrücken von bis zu 480 bar sind somit sehr hohe Abtriebsleistungen möglich.
  • Durch den Winkel von 40° zwischen Welle und Kolbentrommel ergibt sich ein sehr kompakter, leichter und kleinbauender Motor/Pumpe.
  • Geringe Einbaumaße und auf das Gewicht bezogenehohe Leistung
  • Als Pumpen sind F11/F12 mit optimierter Steuerscheibe für Links- bzw. Rechtslauf ausgerüstet. Dies erhöht die Selbstsaugdrehzahl und ergibt einen niedrigeren Geräuschpegel.
  • Die F11/F12-Motoren haben ein sehr hohes Drehmoment beim Anlauf sowie bei niedrigen Geschwindigkeiten.
  • Der Zahnkranz zwischen Welle und Kolbentrommel macht die F11/F12 unempfindlich gegen hohe Beschleunigungen und Drehschwingungen.
  • Die Kolbensicherung, der Zahnkranz und die Wälzlager, zusammen mit der geringen Anzahl von Teilen, tragen zu der sehr robusten Konstruktion, der langen Lebensdauer und der bewährten Zuverlässigkeit bei.
  • Die F11/F12 haben nur wenige bewegliche Teile und sind dadurch sehr zuverlässig und servicefreundlich.
  • Robuste Rollenlager erlauben große radiale und axiale Wellenbelastungen.

F11/F12 Gebläsemotoren

Die Motoren F11/F12 in den Größen -5 bis -40 cm³ sind in Lüftern üblich. Zu den typischen Optionen zählen das integrierte Rückschlagventil, das Druckbegrenzungsventil, der Schraubflansch und die Kegelwelle. Der Lüftermotor kann ohne Zuverlässigkeitsprobleme mit sehr hohen Drehzahlen betrieben werden. Der Lüfter wird normalerweise direkt und ohne zusätzliche Stützlager auf die Motorwelle montiert. Die Modelle F11/F12 zeichnen sich durch einen hohen Wirkungsgrad von bis zu 95 % aus. Dadurch verringert sich der Dieselverbrauch bei Minimierung des Kühlbedarfs.

Aufgrund des eingebauten Auffüllventils muss die Drehrichtung (MUVR = Uhrzeigersinn oder MUVL = Gegenuhrzeigersinn) bei der Bestellung des Motors angegeben werden. Wenn der Volumenstrom der Pumpe abgeschaltet wird, während der Motor mit sehr hoher Drehzahl arbeitet, muss genügend Gegendruck in der Rückleitung vorhanden sein. Das Rückschlagventil öffnet sich dann und leitete den Volumenstrom zum Eingangsanschluss des Motors. Wenn der Eingangsdruck zu gering ist, wird der Motor Kavitationseffekten ausgesetzt. In einem offenen Kreislauf kann Gegendruck über ein Gegendruckventil erzeugt werden, das in die Rückleitung eingebaut wird. Dieses Ventil sollte möglichst über eine Pilotsteuerung verfügen, damit die Leistungsverluste im System auf ein Minimum reduziert werden. Ein Gegendruck von etwa 10 bar reicht für die meisten Einsatzbereiche aus.

F11/F12 Sägemotoren

Die F11/F12-Motoren haben sich in anspruchsvollen Anwendungen, wie z.B. Kettensägen, als extrem zuverlässig erwiesen. Hauptsächlich dank des 40°-Winkels zwischen Welle und Kolbentrommel, der sphärischen Kolben (mit Lamellen-Kolbenringen) und der Zahnradsynchronisierung lassen sich sehr hohe Drehzahlen erreichen. Selbst niedrige Starttemperaturen beeinträchtigen die Zuverlässigkeit nicht.

Aufgrund des eingebauten Auffüllventils muss die Drehrichtung (MUVR = Uhrzeigersinn oder MUVL = Gegenuhrzeigersinn) bei der Bestellung des Motors angegeben werden. Wenn der Volumenstrom der Pumpe abgeschaltet wird, während der Motor mit sehr hoher Drehzahl arbeitet, muss genügend Gegendruck in der Rückleitung vorhanden sein. Das Rückschlagventil öffnet sich dann und leitete den Volumenstrom zum Eingangsanschluss des Motors. Wenn der Eingangsdruck zu gering ist, wird der Motor Kavitationseffekten ausgesetzt. Um die Sägefunktion zu verbessern und gleichzeitig Gewicht, Kosten und Einbaumaße zu minimieren, hat Parker Hannifin eigens einen Sägemotor für Kettensägen entwickelt (Nenngrößen F11-6, -10, -12, -14, -19, F12-30 und -40). Der Motor ermöglicht die Direktmontage der Sägeschiene auf das Motorengehäuse. Das Stirnrad wird ohne zusätzliche Lagerungen direkt auf die Welle des F11-Motors gesetzt.

Parker Power Boost

Ein hochtouriger Motor wie der F11 oder der F12 könnte durch Power Boost™ optimiert werden, der für weniger Fluidreibung und Ölverdichtung sorgt. Dadurch kann der Leistungsverlust um bis zu 5 KW gesenkt werden. Dank der verbesserten Effizienz wird weniger Wärme erzeugt, so dass auch weniger Kühlbedarf entsteht und sich folglich der Kraftstoffverbrauch verbessert. Der Parker Power Boost ist für die Größen F11-006,- 010, -012, -014, -019 und F12-030 lieferbar. Bei der Bestellung eines Motors mit Power Boost ist im letzten Feld des Modell-Codes ein B anzugeben.

Zuletzt angesehen