Die angegebenen Preise entsprechen den unverbindlichen Preisempfehlungen der jeweiligen Hersteller

um Ihre individuell vereinbarten Preise angezeigt zu bekommen.

  SSL-Sicherheit
  Schnelle Lieferung
  30 Jahre Erfahrung
  Weltweiter Versand
  Rechnung - Vorkasse

Tel. 0351 - 287 882 50

Fax 0351 - 7979 229

Partikelzähler icountPD

Partikelzähler icountPD
Beispielhafte Darstellung, Produkt kann abweichen.
  • icountPD
  • 1
  • 1
  • 500
Parker Partikelzähler icountPD Betriebsdruck: 2 - 420 bar Durchfluss: 60 l/min... mehr
Partikelzähler icountPD
  • Parker Partikelzähler icountPD
  • Betriebsdruck: 2 - 420 bar
  • Durchfluss: 60 l/min
  • Betriebstemperatur: -20, -30 °C bis +140 °C
  • Anschlusstyp: M16 x 2 hydraulische Prüfpunkte, 5/8" BSF, 06L EO 24 Konus
  • Warn-LED oder digitale Displayanzeigen für niedrige, mittlere und hohe Verschmutzungsgrade
  • Sichtanzeigen mit Spannungs- und Alarmausgangswarnungen
  • Feuchtigkeits-%RH-Anzeige (optional)
  • Mit Kraftstoff-, Hydraulik- und Phosphat-Ester-Flüssigkeit kompatible Konstruktion
  • Selbstdiagnose-Software
  • Technologie für vollständige PC/SPS-Integration, so zum Beispiel: RS232 und 0-5Volt, 4-20mA, CAN(J1939) (Bitte wenden Sie sich für weitere Optionen an Parker).
  • Installations- und Datenprotokollierungs-Supportsoftware ist im Lieferumfang enthalten
  • Online-Durchflussbereich via System 20 Inline-Sensoren (nur Hydrauliksysteme) Größe 0 = 6 bis 25 l/min - (Optimaler Durchfluss = 15 l/min) Größe 1 = 24 bis 100 l/min - (Optimaler Durchfluss = 70 l/min) Größe 2 = 170 bis 380 l/min - (Optimaler Durchfluss = 250 l/min)
  • Temperatur: Umgebungslagerbedingungen -20 °C bis +40 °C (-4 °F to +104 °F); Umgebungsbetriebstemperatur +5 °C bis +60 °C (+41 °F bis +140 °F); Flüssigkeitsbetriebstemperatur +5 °C bis +80 °C (+41 °F bis +176 °F)
Verfügbare Downloads:
Parker Partikelzähler icountPD Die Sauberkeit von Hydraulikflüssigkeit spielt eine wichtige...

Parker Partikelzähler icountPD

Die Sauberkeit von Hydraulikflüssigkeit spielt eine wichtige Rolle bei der Leistung und Zuverlässigkeit von Industrieausrüstung. Flüssigkeiten mit hohem Verunreinigungsgrad und/oder Feststoffpartikel können Systemkomponenten beschädigen, wie z. B. Pumpen, Aktuatoren oder Servoventile, und führen zu kürzeren Wartungsintervallen, mehr Ausfallzeit und höheren Kosten.

Das iCountPD von Parker ist ein besonders kompaktes, fest montiertes Laser-Messgerät zur Detektion von Partikeln und ist für eine kontinuierliche Überwachung des Verschmutzungsgrades und des Feststoffpartikelgrades in Hydraulikflüssigkeitskreisläufen bestimmt. Das Gerät steht für die aktuellste Technologie im Bereich der Feststoffpartikel-Verschmutzungsanalyse und dient als kostengünstige Lösung für das Flüssigkeitsmanagement und die Zustandsüberwachung in Anwendungen von Baumaschinen über Ausrüstung für industrielle Anlagen bis hin zu Prüfständen.

Für die individuellen Anforderungen der kundenspezifischen Anwendungen sind drei Konfigurationen des iCountPD erhältlich. Zu den Optionen zählen:
Standard iCountPD – Das standardmäßige iCountPD ist für Anwendungen im Prüfstand, für Spülrahmen, Filterkörbe und andere industrielle Anwendungen bestimmt.

iCountPDR – Das iCountPDR ist für mobile Ausrüstung oder jegliche Anwendungen in Außenbereichen (abgesehen von Gefahrenbereichen) bestimmt.

iCountPDZ – Das iCountPDZ ist für Anwendungen geeignet, die eine ATEX Zone II-Sicherheit erfordern, beispielsweise Offshore-Plattformen oder jegliche anderen Gefahrenbereiche. Für Zone I-Anwendungen kann das standardmäßige iCountPD innerhalb eines NEMA7-Gehäuses verwendet werden.

Alle Modelle des iCountPD umfassen ein LED-Display, das drei Reihen von Leuchten zur Anzeige von ISO 4406-/AS4059- und NAS1638-Codes verwendet. Individuelle Code-Leuchten werden basierend auf den Benutzereinstellungen ausgelöst. Zu den Optionen beim Spezifizieren des iCountPD gehört ein Feuchtigkeitssensor. Der Feuchtigkeitssensor gibt Auskunft zum Sättigungsgrad der Flüssigkeit, die durch die Sensorzelle fließt. Die Ausgabe erfolgt auf einer linearen Skala, die Auskunft über einen Bereich von 5% bis zu 100% Sättigung.
Ein intuitives Gerät zur Durchflussregelung, das auf der Ausgangsseite des iCountPD angebracht werden kann, sorgt für zusätzliche Flexibilität. Das Gerät ist mit einem Differenzdruckventil ausgestattet, das den Systemdurchfluss auf einen Bereich innerhalb der Spezifikationen des iCountPD justiert. Das Durchflussregelungsgerät operiert korrekt bei einem Druck zwischen 10,3 bar (150 psi) und 200 bar (2900 psi) und kehrt dann zurück zu einem offenen System von 0 bar.

Als tragbare Partikelmessgeräte bietet Parker das iCount LaserCM und das iCountOS an.

Vorteile

  • Erlaubt kontinuierliche Überwachung des Verschmutzungsgrades in Hydraulikflüssigkeitssystemen. Verunreinigte Flüssigkeit kann dann gewechselt und/oder gereinigt werden, was zu einer verbesserten Systemleistung und -effizienz führt
  • Unabhängige Überwachung von Systemverschmutzungstrends erlaubt dem Wartungspersonal, die Wartungspläne zu optimieren und mechanische Probleme mit Ausrüstung und Maschinen zu diagnostizieren
  • Kompakte, tragbare Ausführung sorgt für eine einfache Montage und Verwendung
  • Die Partikelüberwachung erfolgt inline und kann während des Betriebs der Maschine eingesetzt werden, sodass eine höhere Systemverfügbarkeit gewährleistet ist

Branchen

  • Landwirtschaft
  • Bauwesen
  • Öl und Gas
  • Stromerzeugung
  • Schifffahrt
  • Bergbau
  • Forstwirtschaft
  • Industrieanlagen
  • Zellstoff- und Papierindustrie

Anwendungen

  • Deck und mobile Krane
  • Brandbekämpfungsausrüstung
  • Forwarder
  • Hydraulische Pressen
  • Baumaschinen
  • Erntemaschinen
  • Abfallpressen
  • Greifstapler
  • Radlader
  • Bohrgeräte
  • Industrieaggregate
  • Flugzeuge
  • Raffinerien
  • Prüfstände
  • Spülstände
  • Windkraftanlagen
Zuletzt angesehen